Hallo und vielen Dank für den Besuch unserer neuen Webseite.

Nach nun 25 Jahren, in denen wir Araber züchten und auch reiten, wollte ich das Reiten auf unserem Gestüt etwas mehr in den Vordergrund stellen.

Auch feierten wir in 2012 ein weiteres Jubiläum:

20 Jahre Reitverein „The Black Smoke Family“.

Damit will ich aber auch die Arbeit meiner Frau Birke etwas mehr würdigen. Sie hält es nun auch schon über 25 Jahre mit mir aus und das war sicherlich nicht immer einfach.

Als ich Birke kennenlernte, war Sie ein normales Reitstall-Mädel. Ihre Eltern kauften Ihr eine Warmblutstute und damit ging es fast wöchentlich auf Turniere. Es gab unzählige Siege von E - L und Platzierzungen bis M. Mit Ihren damals 16 Jahren ist Sie dann ganz zu uns auf den Hof gezogen und die Turnierreiterei geriet dann irgendwann in den Hintergrund.

In 1991 kam dann DP Black Smoke auf unseren Hof. Ich kaufte ihn in Kanada. Er hatte in Kanada einen eigenen Fanclub und er konnte so gut wie alles was mit reiten zu tun hatte. An manchen Wochenenden gewann er in seiner alten Heimat die Showklasse und noch etliche Reitklassen. Da man in Amerika/Kanada etwas anders reitet, hatte Birke etwas Mühe, ihn auf die Anforderungen seiner neuen Heimat vorzubereiten. Mangels Reitplatz geschah dies auf der Kuhweide. Wir steckten ein Viereck auf einer geraden Stelle ab und los ging es.

DP Black smoke schaffte dann Platzierungen in E - L gegen Warmblüter und zahlreiche Siege auf Araberturnieren. Höhepunkt war dabei sicherlich sein erster Auftritt in Deutschland. Er schlug in der A-Dressur den bis dahin und auch heute noch ungeschlagenen Hengst Gomel aus Holland. Ein weiterer Höhepunkt war das Europa Championat 1991; auch hier gewann er.

1992 kaufte ich dann Taladinn in den USA. Damit begann dann unsere Neuzeit. Auch Taladinn wurde mit 3 Jahren angeritten, obwohl er einige Wochen zuvor in Paris Welt Champion wurde – an meinem Geburtstag. Auch er nahm ab dem 4. Jahr dann an Turnieren teil. Doch bevor er richtig loslegen konnte, verließ er uns in Richtung Saudi Arabien ins Königshaus. Zum Glück gab es auch dort eine gute Reiterin. Taladinn gewann 2 mal das Middle East Reitchampionat und auch in Qatar war er siegreich.

Zum Glück hatten wir einige Söhne von Taladinn. Der Beste war sicherlich BS Summerset, natürlich aus einer Tochter von DP Black Smoke. Auch dieser wurde von Birke reiterlich ausgebildet und mit 4 Jahren ging es nach Neustadt Dosse zur Hengstleistungsprüfung. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam er auf den 2. Platz. Doch dann kam schon wieder ein Anruf aus der Wüste und anschließend wieder wochenlang Tränen meiner Frau und auch von mir.

2006 der nächste Schlag: Smoke stand mit gebrochenem Bein in der Box. Obwohl wir, wegen Taladinn, nicht soviel mit Smoke deckten, hatten wir einen schwarzen Sohn – BS Black Sky. Dieser ging in den Besitz meiner Frau und obwohl ihn schon viele haben wollten, ist er dies immer noch.

In ähnlicher Form hat sich auch der Reitunterricht ergeben – wo Pferde sind, da sind auch Mädchen. Erst 1 dann 2 dann 3 und so weiter, und immer die gleiche Frage: „Dürfen wir die mal putzen“ – dann: „Dürfen wir vielleicht mal reiten?“ So fing es an und so ist es bis heute geblieben. Die Kinder kommen reiten, putzen, knuddeln, fegen, sauber machen und so weiter – vielen macht das drum herum mehr Spaß als das reiten selbst!

So, das wars. Alles weitere können Sie sich gerne bei uns anschauen. Kaffee, Kuchen, Bier, etc sind immer vorhanden; manchmal springt auch ne Pizza raus.

Thomas, Birke, Merlin und Lucy Mayer